• Die 1963 gegründete Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung ist eine private Stiftung des bürgerlichen Rechts zur Förderung der Forschung und Ausbildung auf dem Gebiet der Naturwissenschaften.

  • Seminar im „WE-Heraeus-Hörsaal“ des Physikzentrums Bad Honnef. Die Reihe „WE-Heraeus-Seminare“ ist das Flaggschiff im Förderprogramm der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung.

  • Die Stiftung fördert Lehrerfortbildungen zur Teilchenphysik, Quantenphysik oder Astronomie, die z.B. am XLAB in Göttingen durchgeführt werden.

  • Schüler-Observatorium auf dem Dach eines Gymnasiums: An 6 identischen Teleskopen kann eine komplette Klasse Sterne und die Sonne beobachten. Ein Beitrag der Stiftung zum modernen Physikunterricht.

  • Die Stiftung initiiert und finanziert Buchproduktionen zur Verbreitung von Faktenwissen über gesellschaftlich bedeutende Themen (für SchülerInnen) sowie zur Ausbildung von LehrerInnen.

Preise und Stipendien ...

... für Schüler und Schülerinnen:

Kongressteilnahme-Stipendien

Seit 2004 ermöglicht die Stiftung Schülern und Schülerinnen aus naturwissenschaftlichen Leistungskursen die Teilnahme an Jahresversammlungen der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte (GDNÄ) und Kongressen von Akademien der Wissenschaften. Weiter ...


Jugend forscht Sonderpreis

Die Stiftung unterstützt den Schülerwettbewerb jugend forscht mit einem WE-Heraeus-Sonderpreis. Weiter ...



... für Studierende:

DPG-Kommunikationsprogramm

Dieses Programm zur Förderung von Nachwuchsphysiker/innen bietet jungen DPG-Mitgliedern Zuschüsse zu ihren Aufwendungen für eine Teilnahme an DPG-Tagungen. Weiter ...


Kongressteilnahme-Stipendien

In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte (GDNÄ) sowie der Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertagungen vergibt die Stiftung Stipendien an Jungwissenschaftler/innen zur Teilnahme an Kongressen dieser Institutionen. Weiter ...


Stipendien für Lehramtsstudierende

An allen Universitäten des Bundeslandes Baden-Württemberg finanziert die Stiftung ein Stipendienprogramm für Lehramtsstudierende, die Physik als drittes Fach studieren. Weiter ...



... für Lehrerinnen und Lehrer:

Heinrich-Gustav-Magnus-Preis der PGzB

Seit 2015 lobt die Physikalische Gesellschaft zu Berlin (PGzB) gemeinsam mit der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung jährlich den Physik-Lehrerinnen- und -Lehrerpreis aus für herausragende Lehrerinnen und Lehrer im Fach Physik. Die offiziell „Heinrich-Gustav-Magnus-Preis“ genannte Auszeichnung soll an bis zu vier Lehrer/innen an Berliner Schulen mit gymnasialer Oberstufe vergeben werden und ist mit jeweils 2000 € dotiert. Gewürdigt werden soll „herausragendes Engagement, den Unterricht modern und begeisternd zu gestalten“. Mehr