• Die 1963 gegründete Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung ist eine private Stiftung des bürgerlichen Rechts zur Förderung der Forschung und Ausbildung auf dem Gebiet der Naturwissenschaften.

  • Seminar im „WE-Heraeus-Hörsaal“ des Physikzentrums Bad Honnef. Die Reihe „WE-Heraeus-Seminare“ ist das Flaggschiff im Förderprogramm der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung.

  • Die Stiftung fördert Lehrerfortbildungen zur Teilchenphysik, Quantenphysik oder Astronomie, die z.B. am XLAB in Göttingen durchgeführt werden.

  • Schüler-Observatorium auf dem Dach eines Gymnasiums: An 6 identischen Teleskopen kann eine komplette Klasse Sterne und die Sonne beobachten. Ein Beitrag der Stiftung zum modernen Physikunterricht.

  • Die Stiftung initiiert und finanziert Buchproduktionen zur Verbreitung von Faktenwissen über gesellschaftlich bedeutende Themen (für SchülerInnen) sowie zur Ausbildung von LehrerInnen.
◄ Zurück

637. WE-Heraeus-Seminar: Understanding the LHC

WE-Heraeus-Seminar 
 
Drucken
Physikzentrum Bad Honnef, Germany
Veranstaltung von 12 Feb 2017 bis 15 Feb 2017

Scientific organizers: PD Dr. D.D. Dietrich, U Frankfurt • Prof. T. Plehn, U Heidelberg
Seminarbericht

 

Scope

 

 

Among the huge and growing amount of LHC data, we found a Higgs, but have yet to understand which one.

 

Against this backdrop, the workshop brings together present and future experts of electroweak symmetry breaking, to explain, discuss, and learn about the numerous aspects − from experiment to theory − approaches − from perturbative to strongly interacting all the way to quantum chromodynamics − and methods.

 

Topics include

  • origin of mass
  • electroweak  symmetry breaking
  • standard model and beyond
  • perturbative interactions
  • strong interactions
  • chiral symmetry breaking
  • quantum chromodynamics

Kontaktdietrich@th.physik.uni-frankfurt.de
Webseitehttp://th.physik.uni-frankfurt.de/~dietrich/WEH3/
VeranstaltungsortPhysikzentrum, Hauptstraße 5, 53604 Bad Honnef, Deutschland
 

Karte